„Die automobile Zukunft spielt in Wuppertal“ – Teststrecke für Delphi genehmigt

Auf der L 418 wird ein 17 Kilometer langer Streckenabschnitt zur offiziellen Teststrecke für selbstfahrende Fahrzeuge. Die Genehmigung dazu hat nun die zuständige Bezirksregierung Düsseldorf dem Delphi Technical Center in Wuppertal erteilt, das es sich nicht nehmen ließ, dies im Rahmen eines Empfangs, an dem auch NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin teilnahm, zu würdigen. Der Minister zeigte sich hocherfreut, dass es gelungen ist, in Nordrhein-Westfalen daran mitzuwirken, das „Auto der Zukunft“ unter weithin realistischen Bedingungen zu erproben und zur Serienreife weiterzuentwickeln. „NRW ist dabei mal wieder mit an der Spitze bei technologischen Innovationen“, so Josef Neumann, der ebenso beim Delphi-Empfang zugegen war.

Der international aufgestellte Automobilzulieferer Delphi ist führend auf dem Gebiet der Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge. Das besondere an der Wuppertaler Strecke ist, dass sie keine ‚Laborsituation‘ erzeugt, sondern unter ganz normalen Verkehrsbedingungen die Möglichkeit bietet, die neuartigen Fahrzeuge zu testen.

„Das es nun am Standort Wuppertal gelungen ist, eine Teststrecke zur weiteren technischen Entwicklung und verkehrssicheren Erprobung dieser neuen Fahrzeuggeneration nutzen zu können, ist ein großer Schritt nach vorne und für Wuppertal als Standort ein Beweis für seine Zukunftsfähigkeit. Auch freut es mich, dass unsere Bergische Universität daran beteiligt ist“ so Dietmar Bell.

Bell hatte bereits im Frühjahr dieses Jahres ein Gespräch zwischen der Delphi-Geschäftsführung und NRW-Verkehrsminister Michael Groschek arrangiert. Groschek hatte dabei im April zugesagt, dass Teststreckenvorhaben mit Nachdruck zu unterstützen und dafür alle zuständigen Stellen von Land, Bezirksregierung und örtlicher Verkehrsbehörde an einen Tisch bringen zu wollen – mit dem Ergebnis, dass die Teststrecke nun unerwartet rasch realisiert werden kann. Die ersten Testfahrten sollen 2016 beginnen. „Wir danken dem Land für die tatkräftige Unterstützung! Dies macht wieder einmal mehr deutlich, geradezu als Paradebeispiel, dass diese Landesregierung ein sehr sensibles Gespür für innovationsträchtige Projekte hat, die es sich voranzutreiben lohnt“, so Bell.