Schulöffnung nach den Sommerferien: Weiter ohne Plan!

Im Schulausschuss des Landtags wurde über die Schulöffnung nach den Sommerferien beraten. Wieder einmal mehr, erwies sich NRW-Schulministerin Gebauer als recht konzeptionslos. Eine Antwort auf die Frage, wie die Öffnung konkret und praktisch umgesetzt werden soll, blieb sie nach wie vor schuldig.

Die SPD-Fraktion hat daran deutlich Kritik formuliert:

„Ministerin Yvonne Gebauer hat heute die vollständige Schulöffnung nach den Sommerferien angekündigt. Aber wie diese aussehen soll und welche Maßnahmen bei Infektionsfällen greifen sollen, sagte sie nicht. Die Ausgestaltung und Verantwortung wird wieder bei den Schulleitungen und Lehrkräften liegen. Damit ist klar: Die Ministerin hat kein Konzept und lässt die Schulen einmal mehr alleine.

Wir erwarten, dass die Ministerin noch vor den Sommerferien klar sagt, wie der Neustart aussehen soll und welches Konzept dem zugrunde liegt. Dazu gehören zwingend klare und einheitliche Unterrichts- und Lernhinweise für das Distanz-Lernen. Dafür muss die Ministerin klar sagen, wie in den kommenden Wochen die notwendigen Endgeräte für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler angeschafft werden können. Hierzu gibt es immer noch kein Konzept. Hier muss die Ministerin nachsitzen. Bisher hat sie nur Chaos angerichtet.“